Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16355

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Karlsruhe, Landesbibl., Cod. St. Georgen 82Codexnoch 152 Blätter

Inhalt 

Johann von Neumarkt: 'Hieronymus-Briefe' (K)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 145 mm
Schriftraum140-145 x 90-95 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl24-25
Entstehungszeitum 1405 [Wasserzeichen] (Längin S. 150)
Schreibsprachemd. (Klapper S. IX, Längin S. 150)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Theodor Längin, Deutsche Handschriften (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe. Beilage II,2), Karlsruhe 1894 (Neudruck mit bibliographischen Nachträgen Wiesbaden 1974), S. 43f., 150. [online]
  • Joseph Klapper (Hg.), Schriften Johanns von Neumarkt, 2. Teil: Hieronymus. Die unechten Briefe des Eusebius, Augustin, Cyrill. Zum Lobe des Heiligen (Vom Mittelalter zur Reformation 6,2), Berlin 1932, S. IX. [online]
  • Werner Höver, Johann von Neumarkt, in: 2VL 4 (1983), Sp. 686-695 + 2VL 11 (2004), Sp. 795, hier Bd. 4, Sp. 688.
ArchivbeschreibungAlfons Semler (1912) 7 Bll.
November 2009