Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 16439

Aufbewahrungsort | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Brüssel, Königl. Bibl., ms. 3005-08 (Kat.-Nr. 1993)Codex262 + V Blätter

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße142 x 96 mm
Schriftraum103 x 60 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl18
BesonderheitenSchreibernennung (Bl. 261v): Suster Yda van Rillaer (van den Gheyn S. 231)
Entstehungszeit1532 (vgl. Bl. 261v)
Schreibsprachemndl.

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Joseph van den Gheyn, Catalogue des Manuscrits de la Bibliothèque Royale de Belgique, Tome 3: Théologie, Brüssel 1903, S. 230f. (Nr. 1993). [online]
  • Alice Gerarda Maria van de Wijnpersse, De dietse vertaling van Suso's Horologium aeternae Sapientiae, Groningen/Den Haag 1926, S. 22. [online]
  • J. J. Lub, Sinte Augustijns hantboec. De middelnederlandse vertalingen van het aan Augustinus toegeschreven Manuale, Deel I (Neerlandica Traiectina X), Assen 1962, S. 36-38.
  • Johannes Gottfried Mayer, Die 'Vulgata'-Fassung der Predigten Johannes Taulers. Von der handschriftlichen Überlieferung des 14. Jahrhunderts bis zu den ersten Drucken (Texte und Wissen 1), Würzburg 1999, S. 220 (Sigle Br 8).
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Eckhart Triebel
sw, Juni 2022