Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16591

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 19.26 Aug. 4°Codexnoch I + 104 + I Blätter

Inhalt 

Bl. 2v-21v = Compendium der Papst- und Kaiserannalen, lat.
Bl. 22-24 = leer
Bl. 25r-101v = Heinrich von Mügeln: 'Ungarnchronik' (C [Gu1])
Bl. 102r-103r = Gedicht auf Ludwig von Ungarn, lat.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 145 mm
Schriftraum150 x 95-100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahlmeist 26-27
Entstehungszeit1. Viertel 15. Jh. (Ludwig S. 56)
Schreibsprachebair. mit bisweilen stark durchschimmernden md. Zügen (Ludwig S. 59)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Zweite Abtheilung: Die Augusteischen Handschriften IV, Wolfenbüttel 1900 (Nachdruck unter dem Titel: Die Augusteischen Handschriften, Bd. 4: Codex Guelferbytanus 77.4 Augusteus 2° bis 34 Augusteus 4° [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 7], Frankfurt a.M. 1966), S. 274f. (Nr. 3197). [online]
  • Helmut Ludwig, Heinrichs von Mügeln Ungarnchronik. Vorarbeiten zu einer kritischen Ausgabe, Diss. Berlin 1938, S. 56-59.
  • Eugen Travnik (Hg.), Chronicon Henrici de Mügeln germanice conscriptum, in: Scriptores rerum Hungaricarum II, Budapest 1938, S. 87-223, hier S. 94 (Nr. 1).
Archivbeschreibung---
Februar 2008