Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 16718

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Vorau, Stiftsbibl., Cod. 54 (früher CXLVI), VorsatzblattFragment1 Blatt

Inhalt 

Bl. I = 'Vorauer Osterspiel-Fragment'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße[185 x 132] mm; <220-230 x 160-180> mm
Spaltenzahl<1>
Zeilenzahl10-14 [s.u. Erg. Hinweis]
Besonderheitenmit Musiknotation

Forschungsliteratur 

AbbildungenAmann S. 508 (Abb. 1, 2) [= vollständig] (in Farbe)
Literatur
(in Auswahl)
  • Pius Fank, Catalogus Voraviensis seu Codices manuscripti Bibliothecae Canoniae in Vorau, Graz 1936, S. 29f. [online]
  • Klaus Amann und Lukas Christensen, Ein neues Osterspiel-Fragment aus Vorau. Quellenbeschreibung - Edition - Kommentar, in: ZfdA 143 (2014), S. 427-437.
  • Klaus Amann, Das Vorauer Osterspiel-Fragment im mitteleuropäischen Kontext. Eine Skizze, in: Jahrbuch der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft 20 (2014/2015), S. 372-386, 508 (Abb. 1, 2).
  • Vorauer Handschriftenkatalog [= Pius Fank, Catalogus Voraviensis seu Codices manuscripti Bibliothecae Canoniae in Vorau, Graz 1936. Digitale Version]. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisBl. Ir: 6 Notensysteme mit jeweils einer Textzeile + 4 reine Textzeilen
Bl. Iv: 5 Notensysteme mit jeweils einer Textzeile + 9 reine Textzeilen
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
sw, Februar 2022