Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1688

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Admont, Stiftsbibl., Fragm. B 3Fragment2 Doppelblätter

Inhalt 

Benediktionen / Gebete
[Tintenrezept: Marginaleintrag zwischen 1370 und Mitte 15. Jh.]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. <140> x 105 mm
Schriftraumca. 100 x 70 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl14
Entstehungszeitum oder bald nach 1300 (Hofmeister S. 335)
Schreibsprachesüdbair. (Hofmeister S. 335f.)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
Literatur
  • Jacob Wichner, Catalogus codicum manu scriptorum Admontensis (handschriftl.), Admont 1888, S. 329. [online]
  • Wernfried Hofmeister, Das Fragment B-3 der Admonter Stiftsbibliothek: Spätmittelhochdeutsche Benediktionen / Gebete und ein frühneuhochdeutsches Tintenrezept, in: ZfdA 131 (2002), S. 335-342 (mit Abdruck).
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu diesem Fragment. [online]
ArchivbeschreibungRichard Newald (1927) 6 Bll.
August 2018