Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 17367

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Graz, Universitätsbibl., Ms. 204Codex233 Blätter (aus 2 Teilen: Bl. 1-136 und Bl. 137-232)

Inhalt 

Lateinischer Psalter und Brevier, darin dt.:
Teil I: 'Gebetsanweisungen in lateinischer Psalterhandschrift'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße270 x 200 mm
BesonderheitenBibliotheksprovenienz: Augustiner Chorherrenstift Seckau (Eichler S. 54 [gegen Schönbach]), im Gebrauch der Chorfrauen (Hellgardt bes. S. 105).
EntstehungszeitI = Bl. 1-136: 13. Jh.
II = Bl. 137-232: 15. Jh. (Kern S. 101)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Anton Schönbach, Über einige Breviarien von Sanct Lambrecht, in: ZfdA 20 (1876), S. 129-197, hier S. 173-180 (Nr. VI, mit Textabdruck der deutschen Gebetsanweisungen). [online]
  • Ferdinand Eichler, Über die Herkunft einiger angeblich St. Lambrechter Handschriften, in: Zentralblatt für Bibliothekswesen 35 (1918), S. 49-64, hier S. 54 u. 56. [online] [online IA]
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 1 (Verzeichnis der Handschriften im Deutschen Reich 2,1), Leipzig 1942, S. 101f. [online]
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 3: Nachträge und Register zusammengestellt von Maria Mairold (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Steiermark 3), Wien 1967, S. 36. [online]
  • Maria Mairold, Renaissance- und Barockeinbände des Stifts Seckau, in: Codices Manuscripti 1 (1975), S. 65-73, hier S. 65.
  • Helmut Engelhart, 'Gebetsanweisungen in lateinischen Psalterhandschriften', in: 2VL 2 (1980), Sp. 1129f. + 2VL 11 (2004), Sp. 501f., hier Bd. 11, Sp. 502.
  • Ernst Hellgardt, Seckauer Handschriften als Träger frühmittelhochdeutscher Texte, in: Die mittelalterliche Literatur in der Steiermark. Akten des Internationalen Symposions Schloß Seggau bei Leibnitz 1984, hg. von Alfred Ebenbauer, Fritz Peter Knapp und Anton Schwob (Jahrbuch für internationale Germanistik. Reihe A, Kongreßberichte 23), Bern u.a. 1988, S. 103-130, hier S. 104 u. 105.
  • Ernst Hellgardt, Deutsche Gebetsanweisungen zum Psalter in lateinischen und deutschen Handschriften und Drucken des 12.-16. Jahrhunderts. Bemerkungen zu Tradition, Überlieferung, Funktion und Text, in: Deutsche Bibelübersetzungen des Mittelalters. Beiträge eines Kolloquiums im Deutschen Bibel-Archiv, unter Mitarbeit von Nikolaus Henkel hg. von Heimo Reinitzer (Vestigia Bibliae 9/10 [1987/1988]), Bern u.a. 1991, S. 400-413, hier S. 412, Anm. 29 (im Hss.register des Sammelbandes irrtümlich unter der Signatur 48 genannt).
  • Jürgen Wolf, Psalter und Gebetbuch am Hof: Bindeglieder zwischen klerikal-literaler und laikal-mündlicher Welt, in: Orality and Literacy in the Middle Ages. Essays on a Conjunction and its Consequences in Honour of D. H. Green, hg. von Mark Chinca und Christopher Young, Turnhout 2005, S. 139-179, hier S. 171f. (Nr. 26).
  • Grazer Internet-Katalog [online]
Archivbeschreibung---
Christine Glaßner (Wien), Januar 2016