Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 17414

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Lüneburg, Ratsbücherei, Ms. Jurid. E 2° 30CodexII + 444 Blätter

Inhalt 

Remissorium / Abecedarium zu Sachsenspiegel und Sachsenspiegel-Glosse

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290 x 215 mm
Schriftraum200-210 x 110-130 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl26-31
Entstehungszeit1. Hälfte 15. Jh. (Stähli S. 149); um 1400 (Borchling S. 176)
Schreibsprachend. (Stähli S. 149)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Conrad Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in Norddeutschland und den Niederlanden. Erster Reisebericht, in: Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philol.-hist. Klasse, Geschäftliche Mittheilungen 1898, Göttingen 1899, S. 79-316, hier S. 176. [online]
  • Erika Sinauer, Der Schlüssel des sächsischen Landrechts (Untersuchungen zur Deutschen Staats- und Rechtsgeschichte 139), Breslau 1928, S. 189, Anm. 510. [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 168 (Nr. 745).
  • Marlis Stähli, Handschriften der Ratsbücherei Lüneburg, III. Die theologischen Handschriften, Quartreihe, Die juristischen Handschriften (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen 4), Wiesbaden 1981, S. 149f. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Remissorien zu den deutschen Rechtsbüchern, in: 2VL 7 (1989), Sp. 1223-1226, hier Sp. 1225 (Nr. 5).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 660 (Nr. 973).
Archivbeschreibung---
Daniel Könitz, November 2009