Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 1750

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Staats- und Stadtbibl., Fragm. germ. 1Fragment1 Blatt

Inhalt 

Heinrich von Hesler: 'Apokalypse' (A)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[205 x 150] mm
Schriftraum175 x 123 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl31 und 32
VersgestaltungVerse abgesetzt
EntstehungszeitMitte 14. Jh. (Denecke, Archivbeschreibung Bl. 1*)
Schreibsprachealem. (nach bairischer Vorlage?)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Benedikt Greiff, Offenbarung Johannis. Augsburger Bruchstück, in: Germania 11 (1866), S. 70-74 (mit Abdruck). [online]
  • Karl Helm (Hg.), Dichtungen des Deutschen Ordens, Bd. I: Die Apokalypse Heinrichs von Hesler. Aus der Danziger Handschrift (Deutsche Texte des Mittelalters 8), Berlin 1907, S. VIII. [online]
  • Klaus Klein, Zur Überlieferung der 'Apokalypse' Heinrichs von Hesler, in: ZfdA 128 (1999), S. 66-72, hier S. 68.
  • Klaus Klein, Beobachtungen zur Überlieferung der 'Apokalypse' Heinrichs von Hesler, in: Neue Studien zur Literatur im Deutschen Orden, hg. von Bernhart Jähnig und Arno Mentzel-Reuters (ZfdA. Beiheft 19), Stuttgart 2014, S. 127-135, hier S. 130.
ArchivbeschreibungKarl Euling (1906) 3 Bll. und Ludwig Denecke (1936) 2 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Joachim Heinzle, Juli 2014