Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1776

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Næstved (Dänemark), Gavno Godskontor, ohne Sign.Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

Ulrich von Türheim: 'Rennewart' (Fragm. 27)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. <300 x 205> mm
Schriftraumca. <230 x 170> mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl<39-40>
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitum 1300 (Klein [1998] S. 478)
Schreibsprachemd.-nd. (Klein [1998] S. 478)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Louis L. Hammerich und Hans Blosen, Ein neu aufgefundenes Fragment des 'Rennewart' von Ulrich von Türheim, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 100 (Tüb. 1978), S. 213-228 (mit Abdruck).
  • Klaus Klein, Nochmals zu 'Verbleib unbekannt'. Wiederaufgefundene Handschriftenfragmente, in: ZfdA 121 (1992), S. 63-75, hier S. 70f.
  • Klaus Klein, Neues Gesamtverzeichnis der Handschriften des 'Rennewart' Ulrichs von Türheim, in: Wolfram-Studien XV (1998), S. 451-493, hier S. 478.
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 477.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 1002.
Archivbeschreibung---
Joachim Heinzle, Januar 2012