Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 17879

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Luzern, Zentral- und Hochschulbibl., Msc 40 4°
(ehemals KB Msc. 37 4°)
Codex257 Blätter

Inhalt 

Sammelhandschrift mit lateinischen Predigten u.a., darin:
Bl. 235r-240r = Glossar (Bergmann/Stricker Nr. 1037)
Bl. 240v-246r = Pferdemedizinische Rezepte (dt.)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 145 mm
Schriftraum165 x 110-115 mm
Spaltenzahl2
Entstehungszeit1. Viertel 15. Jh.

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Heinrich Hänger, Mittelhochdeutsche Glossare und Vokabulare in schweizerischen Bibliotheken bis 1500 (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 44 [168]), Berlin/New York 1972, S. 50.
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker unter Mitarbeit von Yvonne Goldammer und Claudia Wich-Reif, Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin/New York 2005, Bd. 4, S. 1945f. (Nr. 1037).
  • Peter Kamber und Mikkel Mangold, Katalog der mittelalterlichen Handschriften des Franziskanerklosters St. Maria in der Au Luzern und der kleinen Provenienzen in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern / Katalog der mittelalterlichen Handschriften im Staatsarchiv Luzern, im Provinzarchiv der Schweizer Kapuziner Luzern und in den Kapuzinerbibliotheken Luzern und Sursee, Basel 2019, S. 180-188.
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker, BStK Online. Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften. [Zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Michael Krug (Erlangen) / RG, Oktober 2017