Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1814

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Frankfurt a. M., Universitätsbibl., Ms. germ. oct. 15Fragment2 Blätter

Inhalt 

Wiener Stadtrecht von 1340

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße200 x 155-160 mm
Schriftraum150-160 x 90
Spaltenzahl1
Zeilenzahl25
Entstehungszeit2. Hälfte 14. Jh. (Weimann S. 96)
Schreibsprachesüdbair. (Weimann S. 96)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • Hans Thieme, Ein unbekanntes Fragment des Wiener Stadtrechtes von 1340, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 54 [67] (1934), S. 243f.
  • Birgitt Weimann, Die mittelalterlichen Handschriften der Gruppe Manuscripta Germanica (Kataloge der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Mainz 5,IV), Frankfurt a.M. 1980, S. 96. [online]
ArchivbeschreibungHubert Schiel (1936)
Mitteilungen von Sine Nomine
Juli 2012