Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18271

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Baltimore (Maryland), The Walters Art Museum, Ms. 397Codex165 Blätter

Inhalt 

Dirk van Delft: 'Tafel van den kersten ghelove'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße188 x 137 mm
Schriftraum115 x 85 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl24
Besonderheitenillustriert (The Digital Walters)
Entstehungszeitfrühes 15. Jh. (de Ricci/Wilson S. 823)
Schreibsprachendl. (de Ricci/Wilson S. 823)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Seymour de Ricci with the assistance of W. J. Wilson, Census of Medieval and Renaissance Manuscripts in the United States and Canada, Bd. I, New York 1935 (Reprint 1961), S. 823. [online]
  • L. M. Fr. Daniëls (Hg.), Meester Dirc van Delf, O.P., Tafel van den Kersten Ghelove, Teil I: Inleiding en Registers (Tekstuitgaven van ons geestelijk erf 4), Antwerpen u.a. 1939, S. 72-76.
  • The Digital Walters (Signaturenverzeichnis mit Links zu Beschreibungen und Bildern). [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
September 2021