Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18284

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Boston (Mass.), Isabella Stewart Gardner Museum, Ms. 2.a.1/1Codex122 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße160 x 110 mm
BesonderheitenMit einer Druckgraphik. Die Handschrift stammt aus der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters und trug dort die Signatur L xlv.
Entstehungszeitca. 1445 (Schmidt S. 331)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Schmidt Abb. 72-73 [= ungezähl. Blatt nach Bl. 12 (Druckgraphik)]
  • Hamburger u.a. S. 94 [= Bl. 12bis] (in Farbe)
Literatur
(in Auswahl)
  • Verzeichniss der seltenen Kunst-Sammlungen [...] des Königlich-Preusischen Hauptmanns Herrn Hans Albrecht von Derschau welche zu Nürnberg [...] versteigert werden sollen, Nürnberg 1825, Teil III, S. 12 (Nr. 70). [online]
  • Seymour de Ricci with the assistance of W. J. Wilson, Census of Medieval and Renaissance Manuscripts in the United States and Canada, Bd. I, New York 1935 (Reprint 1961), S. 930 (Nr. 1). [online]
  • Peter Schmidt, Gedruckte Bilder in handgeschriebenen Büchern. Zum Gebrauch von Druckgraphik im 15. Jahrhundert (Pictura et Poesis 16), Köln/Weimar/Wien 2003, bes. S. 330-332 und Abb. 72-73.
  • Jeffrey F. Hamburger u.a. (Hg.), Beyond Words. Illuminated Manuscripts in Boston Collections, Chicago 2016, S. 94f. (Nr. 70) [Peter Schmidt]. [online]
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Regina Cermann
Juni 2021