Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18444

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Den Haag / 's-Gravenhage, Königl. Bibl., Cod. 129 A 10Codex241 Blätter

Inhalt 

Lancelotcompilatie

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeurspr. 320 x 215 mm
Schriftraum248 x 160 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl60-61
Entstehungszeit1320-1330
Schreibsprachemndl. (Brabant)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Hans Kienhorst, De handschriften van de Middelnederlandse ridderepiek. Een codicologische beschrijving, Deel 1+2 (Deventer Studiën 9), Deventer 1988, Deel I, S. 14-16.
  • Katja Rothstein, Der mittelhochdeutsche Prosa-Lancelot. Eine entstehungs- und überlieferungsgeschichtliche Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der Handschrift Ms. allem. 8017-8020 (Kultur, Wissenschaft, Literatur 15), Frankfurt a.M. 2007, S. 42-45.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisOnline-Beschreibung
Jürgen Wolf / Klaus Graf / Christine Glaßner, März 2019