Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18445

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Riga, Akademische Bibl. der Universität Lettlands, Inv.-Nr. 2681Fragment1 Blatt

Inhalt 

Geistlicher Trakat

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße332 x 244 mm
Schriftraum250 x 170 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl40
Entstehungszeit14. Jh. (Strauch S. 238)
Schreibsprachemd. (Strauch S. 238)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildungen im Internet: recto / verso
Literatur
  • Philipp Strauch, Rigaer Handschriftenfragmente, in: Mittelalterliche Handschriften. Paläographische, kunsthistorische, literarische und bibliotheksgeschichtliche Untersuchungen. Festgabe zum 60. Geburtstag von Hermann Degering, hg. von Alois Bömer und Joachim Kirchner, Leipzig 1926 (Nachdruck Hildesheim/New York 1973), S. 238-243, hier S. 238, 240-242 (Nr. I) (mit Abdruck). [online]
  • Jürgen Wolf, Ein deutsches Mittelalter in Lettland. Kulturraumprojektionen zwischen Mittelalter und Gegenwart, in: Deutsch-Baltischer Kulturtransfer. Beiträge einer Tagung zur Perspektivierung der nordosteuropäischen Literatur- und Kulturbeziehungen vom 3.-4. September 2012 in Daugavpils. Hg. von Dirk Baldes und Inta Vingre, Daugavpils 2013, S. 73-85, hier S. 76 u. 79.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisBibliothekarischer Vermerk auf dem Umschlag: mnd., Beschreibung des himml. Jerusalem; abgelöst aus: Riga, Bibl. d. LAdW, Theol. 78: Theodoreti episcopi de providentia orationes...
Zivile Vagonyte (Münster) / Astrid Breith (Berlin), Juli 2014