Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18502

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Zeitz, Stiftsbibl., Frgm. ms. perg. germ. 43a-cFragment3 Blätter

Inhalt 

'Sachsenspiegelglosse'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[240 x 120] mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl[24]
Entstehungszeit1442 oder danach (Kaufmann [1999] S. 201)
Schreibsprachend. (Kaufmann [1999] S. 201)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Frank-Michael Kaufmann, Zu zwei neu gefundenen Handschriftenfragmenten der Sachsenspiegelglosse, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 55 (1999), S. 199-204, hier S. 201-204 (mit Abdruck). [online]
  • Frank-Michael Kaufmann, Neu aufgefundene Rechtsbücherfragmente aus Zeitz, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 64 (2008), S. 579-595. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 128 (2011), S. 440-454, hier S. 452f. (Nr. 1617a).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Ulrich-Dieter Oppitz
Dorothea Heinig (Marburg), November 2014