Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18528

Aufbewahrungsort | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Trier, Bistumsarchiv (mit Dombibl.), Abt. 95 Nr. 64Codex

Forschungsliteratur 

AbbildungenKock S. 343 (Abb. 5) [= Bl. 147v]
Literatur
  • Conrad Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in den Rheinlanden und in einigen anderen Sammlungen. Vierter Reisebericht, Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philol.-hist. Klasse 1913 (Beiheft), Berlin 1914, S. 192f. (Nr. 64). [online]
  • Thomas Kock, Schreiben um Gottes Lohn. Die Handschriften des Augustinerchorherrenstiftes Dalheim, in: Westfälische Zeitschrift 151/152 (2002), S. 321-347, hier S. 328, 343 (Abb. 5).
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 174f. (Nr. 162).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Juni 2014