Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18536

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Bad Windsheim, Stadtbibl., Cod. 118Fragmentzwei Blätter, ursprünglich das innerste Doppelblatt einer Lage

Inhalt 

Bl. 1v-2r = Mönch von Salzburg: Lied (Wi)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße303 x 204 mm
BesonderheitenTeile des Textes sind mit Noten unterlegt
Entstehungszeiterste Jahrzehnte 15. Jh. (März S. 131)
Schreibsprachefränk. (März S. 132)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Erich Stahleder, Die Handschriften der Augustiner-Eremiten und Weltgeistlichen in der ehemaligen Reichsstadt Windsheim (Quellen und Forschungen zur Geschichte des Bistums und Hochstifts Würzburg 15), Würzburg 1963, S. 151 (zum ehemaligen Trägerband Cod. 88).
  • Christoph März (Hg.), Die weltlichen Lieder des Mönchs von Salzburg. Texte und Melodien (MTU 114), Tübingen 1999, S. 131-133.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Dorothea Heinig (Marburg), April 2012