Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18712

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. I Q 160Codexnoch I + 148 Blätter

Inhalt 

Lat. theol. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 72v = Drei Reimgebete [das dritte Gebet Nachtrag aus der Mitte des 14. Jh.s]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße250 x 185 mm
Schriftraum185 x 135 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl31
Entstehungszeitum 1300

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
  • Göber-Katalog: Katalog rękopisów dawnej Biblioteki Uniwersyteckiej we Wrocławiu [Katalog der Handschriften der ehemaligen Universitaetsbibliothek Breslau], 26 Bde. (handschriftl. und masch.), Breslau ca. 1920-1940, Bd. 15 (ohne diese Hs.). [online]
  • Joseph Klapper, Das Volksgebet im schlesischen Mittelalter, in: Mitteilungen der Schlesischen Gesellschaft für Volkskunde 34 (1934), S. 85-117, hier S. 99, 104, 107, 116 (Nr. 11, 24, 25).
  • Marco Mostert, Boerengeloof in de dertiende eeuw. Met een uitgave en vertaling van frater Rudolfus, De officio cherubim II, 8-10, in: Marco Mostert/A. Demyttenaere (Hg.), De betovering van het middeleeuwse christendom. Studies over ritueel enmagie in de Middeleeuwen, Hilversum 1995, S. 217-262, hier S. 241f.
ArchivbeschreibungJoseph Klapper (1908) 4 Bll.
Mitteilungen von Klaus Graf
Jürgen Wolf, Juli 2012