Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 18784

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Zürich, Zentralbibl., Ms. Rh. 14CodexNoch 265 Blätter

Inhalt 

Lat. geistliche Sammelhandschrift, darin dt. nachgetragen:
Bl. 52v = 'Zürcher Beichte'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße347 x 260 mm
Schriftraum107 x 200 mm (dt. Text)
Spaltenzahl1 (dt. Text)
Zeilenzahl19 (dt. Text)
BesonderheitenIllustriert
EntstehungszeitDt. Text: Ende 13.Jh. (Caflisch Bl. 1); frühes 13. Jh. (Bruchhold S. 59)
Schreibsprachealem. (Caflisch Bl. 1)
SchreibortKloster Rheinau (Caflisch Bl. 1)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Leo Cunibert Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften (Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich I), Zürich 1932-1952, S. 166f. (Nr. 381). [online]
  • Ullrich Bruchhold, Deutschsprachige Beichten im 13. und 14. Jahrhundert. Editionen und Typologien zur Überlieferungs-, Text- und Gebrauchsgeschichte vor dem Hintergrund der älteren Tradition (MTU 138), Berlin/New York 2010, S. 7, 59-81 (Kap. B.I.1; mit Ausgabe der 'Zürcher Beichte').
ArchivbeschreibungEmma Caflisch (1944) 5 Bll. (mit Transkription des dt. Textes)
Lang / Jürgen Wolf, Januar 2011