Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18818

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.2.4° 33Codex188 Blätter

Inhalt 

'Passionsbetrachtung Pone me ut signaculum' (C)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Entstehungszeit1. Hälfte 16. Jh. (Schromm S. 240)
Schreibspracheostfrk.-bair. (Heimrath Sp. 345)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Ralf Heimrath, Die Harburger Handschrift III. 2. 4° 1 als Zeugnis eines bisher unbeachteten Passionstraktats „Pone me ut signaculum", in: Allgäuer Geschichtsfreund 87 (1987), S. 16-27, S. 26f.
  • Ralf Heimrath, 'Passionsbetrachtung Pone me ut signaculum', in: 2VL 7 (1989), Sp. 345f.
  • Arnold Schromm, Die Bibliothek des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters Kirchheim am Ries. Buchpflege und geistiges Leben in einem schwäbischen Frauenstift (Studia Augustana 9), Tübingen 1998, S. 240.
Archivbeschreibung---
Mai 2020