Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18874

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Warschau, Nationalbibl., Cod. 8086 ICodex125 Blätter

Inhalt 

Geert Groote: 'Getijdenboek' mit Kalendar und Ergänzungen

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße145 x 105 mm
Entstehungszeitum 1480 (Lievens S. 170)
Schreibsprachemndl.

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Franciszek Pułaski, Opis 815 rękopisów Biblioteki Ord. Krasińskich, Warszawa 1915, S. 17f. (Nr. 16).
  • Stanisława Sawicka, Straty wojenne zbiorów polskich w dziedzinie rękopisów iluminowanych [Die Kriegsverluste der polnischen Sammlungen im Bereich der illuminierten Handschriften], Warszawa 1952, hier diese Hs. S. 34 (Nr. 67) als erhalten verzeichnet.
  • Robrecht Lievens, Middelnederlandse handschriften in Oost-Europa (Leonard Willemsfonds I), Gent 1963, S. 170f., 215 (Nr. 128).
  • Paulina Buchwald-Pelcowa, Introduction, in: More Precious Than Gold. Treasures of the Polish National Library, hg. von Halina Tchórzewska-Kabata unter Mitarbeit von Maciej Dąbrowski, Warszawa 2000, S. 11-29, hier S. 22 zur Krasinski-Bibl.
  • Jerzy Kaliszuk und Sławomir Szyller, Inwentarz rękopisów do połowy XVI wieku w zbiorach Biblioteki Narodowej (Inwentarze rękopisów Biblioteki Narodowej 3), Warszawa 2012, S. 143f., 279. [online]
  • Manuscripta.pl – A guide to medieval manuscript books in Polish collections, MSPL 01364. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie Hs. gehört zu den wenigen Hss. der Krasinski-Bibliothek, die nach dem Warschauer Aufstand 1944 der Zerstörung durch das deutsche Brandkommando entgingen.
Gisela Kornrumpf (München) / Jürgen Wolf, März 2020