Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18890

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibl., Cod. Quart 19Codex195 Blätter

Inhalt 

Geistliche Sammelhandschrift; darin:
Bonaventura: 'Legenda maior (oder minor?) S. Francisci', dt.
Bruder Leo: 'Spiegel der Vollkommenheit'
'Actus beati Francisci et sociorum eius', mndl.
'Verba admonitionis', mndl.

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße191 x 138 mm
Spaltenzahl2
Entstehungszeit1470 (Lievens S. 198)
Schreibsprachemndl.

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Robrecht Lievens, Middelnederlandse handschriften in Oost-Europa (Leonard Willemsfonds I), Gent 1963, S. 198f. (Nr. 147).
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 178 (Nr. 169).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Jürgen Wolf, Juni 2014