Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18965

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Brüssel, Königl. Bibl., ms. II 4748CodexII + 229 Blätter

Inhalt 

'Speculum virginum', mndl.

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße215 x 147 mm
Schriftraum?
Spaltenzahl2
Zeilenzahl31
BesonderheitenMiniatur des 'Agnus Dei' [= Bl. 4v].
Bibliotheksprovenienz: Franziskanerinnenkloster St. Katharina auf dem Berg Sinai in Doesburg.
Entstehungszeit1457 (vgl. Bl. 229v)
Schreibsprachemndl.

Forschungsliteratur 

AbbildungenManuscrits datés Tafel 646-647 [= Bl. 229vb, 5r, 7va, 4v]
Literatur
  • François Masai et Martin Wittek, Manuscrits datés conservés en Belgique, Tome III: 1441-1460, Manuscrits conservés à la Bibliothèque Royale Albert Ier Bruxelles, Bruxelles-Gand 1978, S. 83 (Nr. 362) und Tafel 646-647.
  • Jutta Seyfarth (Hg.), Speculum virginum (Corpus Christianorum, Continuatio Mediaevalis 5), Turnhout 1990, S. 109* (Nr. 1).
  • Irene Berkenbusch, Speculum Virginum. Mittelniederländischer Text. Edition, Untersuchungen zum Prolog und einleitende Interpretation (Europäische Hochschulschriften I,1511), Frankfurt a.M. u.a. 1995, S. 19f. (Nr. 1).
  • Urban Küsters / Jutta Seyfarth, 'Speculum virginum', in: 2VL 9 (1995), Sp. 67-76, hier Sp. 72 und 73.
  • Jan Deschamps, Herman Mulder, Inventaris van de Middelnederlandse handschriften van de Koninklijke Bibliotheek van België (voorlopige uitgave), Vierde aflevering, Brüssel 2001, S. 31f. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Christine Glaßner (Wien), April 2021