Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18993

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Kremsmünster, Stiftsbibl., Cod. 65Codex316 Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift, darin dt.
Bl. 217r-241v = Johannes de Garlandia: 'Poenitentiarius' (lat.) mit dt. Reimpaarübersetzung (d) des Michael Silbrein
Bl. 241v = Hermann von Reichenau: Antiphon 'Alma redemptoris mater', lat. mit Interlinearglosse und dt. Übersetzung

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 150 mm
Schriftraum178-182 x 112-119 mm [Bl. 217-242]
BesonderheitenDatierung der Übersetzung auf 1454 [= Bl. 241r]
Entstehungszeit3. Viertel 15. Jh. (Fill S. 321)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFill, Tafel XX, Abb. 28 [= Bl. 218r]
Literatur
  • Franz Josef Worstbrock, Johannes de Garlandia, in: 2VL 4 (1983), Sp. 612-623 + 2VL 11 (2004), Sp. 771, hier Bd. 4 Sp. 621.
  • Hauke Fill, Katalog der Handschriften des Benediktinerstiftes Kremsmünster, Teil 2: Zimeliencodices und spätmittelalterliche Handschriften nach 1325 bis einschließlich CC 100), Katalogband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 270; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters II,3,2), Wien 2000, S. 321-329.
  • Gotik Schätze Oberösterreich. Katalog zu einem Ausstellungsprojekt des Oberösterreichischen Landesmuseums in Linz (Schlossmuseum), Freistadt, St. Florian, Kremsmünster, Mondsee, Steyr, Peuerbach, Braunau, Ried, Schlierbach, Linz (Landesgalerie). Hg. von Lothar Schultes und Bernhard Prokisch (Katalog des Oberösterreichischen Landesmuseums N.F. 175), Weitra 2002, S. 364 (Nr. 4/2/14) (zu Bl. 241v).
Archivbeschreibung---
Christine Glaßner (Wien), Oktober 2007