Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19118

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Preßburg / Bratislava, Domkapitelbibl., Hs. 84Codex346 Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift; darin dt.:
Bl. 10v-12ra = Baumtraktat
Bl. 338r-345r = Brief über die Türkengefahr, 1467
Bl. 344r = Protokoll über den Nürnberger Reichstag von 1467
Bl. 344v = Brief des Königs Matthias Corvinus

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße285 x 205 mm
Schriftraum230 x 170 mm
Spaltenzahl1-2
Zeilenzahlunregelmäßig
Entstehungszeit14. und 15. Jh. (versch. Hände) (dt. Teile: alle 15. Jh.)

Forschungsliteratur 

Literatur
(in Auswahl)
  • Juraj Šedivý, Deutsche Handschriften in der Slowakischen Republik. Historische und kodikologische Aspekte, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 167-181, hier S. 177.
ArchivbeschreibungGerhard Eis (1943) 4 Bll. + (1944) 1 Bl.
Mitteilungen von Kristina Freienhagen-Baumgardt
Jürgen Wolf, September 2012