Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 19127

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Göttingen, Staats- und Universitätsbibl., 2° Cod. Ms. jurid. 387CodexIII + 152 + I Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-151rb = 'Weichbildrecht' ('Weichbild-Vulgata' oder 'Sächsisches Weichbild')
Bl. 151v = Paulus Attavantius: 'Breviarium iuris canonici' (lat., unvollständig)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße382 x 284 mm
Schriftraum280-292 x 175-180 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl31-43
Entstehungszeitum 1450 (Wolfinger)
Schreibsprachemd. (Oppitz S. 526)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Wilhelm Meyer, Die Handschriften in Göttingen, Bd. 1: Universitäts-Bibliothek. Philologie - Literärgeschichte - Philosophie - Jurisprudenz (Verzeichniss der Handschriften im Preußischen Staate I,1), Berlin 1893, S. 389f. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 526 (Nr. 595).
  • Lukas Wolfinger, Katalog der mittelalterlichen volkssprachigen Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen. Vorläufige Beschreibungen. [online]
ArchivbeschreibungMarie-Luise Dittrich (1938) 8 Bll.
Ergänzender HinweisEine Beschreibung der Handschrift durch Lukas Wolfinger ist online verfügbar.
trk, sw, Mai 2022