Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1932

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Marburg, Staatsarchiv, Hr 10,15Fragment1 Blatt

Inhalt 

Heinrich von Hesler: 'Apokalypse' (Mr)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße415 x mind. <310> mm
Schriftraum282 x ca. <240> mm
Spaltenzahl3
Zeilenzahl40
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit14. Jh. (Klein [1999] S. 69)
Schreibsprachemd. (Klein [1999] S. 69)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung im Internet [= recto, verso]
Literatur
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 240. [online]
  • Klaus Klein, Zur Überlieferung der 'Apokalypse' Heinrichs von Hesler, in: ZfdA 128 (1999), S. 66-72, hier S. 69f.
  • Klaus Klein, Französische Mode? Dreispaltige Handschriften des deutschen Mittelalters, in: Scrinium Berolinense. Tilo Brandis zum 65. Geburtstag, hg. von Peter Jörg Becker u.a. (Beiträge aus der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz 10), Berlin 2000, Bd. I, S. 180-201, hier S. 187 (Nr. 9).
  • Deutschsprachige Fragmente im Staatsarchiv Marburg (Stand 2003). [online]
  • Klaus Klein, Beobachtungen zur Überlieferung der 'Apokalypse' Heinrichs von Hesler, in: Neue Studien zur Literatur im Deutschen Orden, hg. von Bernhart Jähnig und Arno Mentzel-Reuters (ZfdA. Beiheft 19), Stuttgart 2014, S. 127-135, hier S. 130.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Juli 2014