Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19345

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Gießen, Universitätsbibl., Hs. 642aFragment36 + I Blätter
[b]Gießen, Universitätsbibl., Hs. 790bFragment21 Blätter
[c]Gießen, Universitätsbibl., Hs. 816aFragment12 Blätter
[d]Leiden, Universitätsbibl., LTK 355Fragment12 Blätter

Inhalt 

[a] Bl. 1r-28v = 'Antonius der Große' (Prosalegenden) (3)
[c] Bl. 1r-8v = Heinrich Seuse: 'Horologium sapientiae', nordmndl. Redaktion, Exzerpt (II,2, unvollständig)

Kodikologie 

Entstehungszeit3. Drittel 15. Jh. (Seelbach [Katalog)]
Schreibsprachewestfäl. (Seelbach [Katalog])

Forschungsliteratur 

Abbildungen[a]
Farb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 155 (Nr. 220).
  • Pius Künzle, Heinrich Seuses Horologium sapientiae. Erste kritische Ausgabe unter Benützung der Vorarbeiten von Dominikus Planzer OP (Spicilegium Friburgense 23), Freiburg/Schweiz 1977, S. 260 (Nr. 6).
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 391.
  • Werner J. Hoffmann, Die volkssprachliche Rezeption des 'Horologium sapientiae' in der Devotio moderna, in: Heinrich Seuses Philosophia spiritualis. Quellen, Konzept, Formen und Rezeption. Tagung Eichstätt 2.-4. Oktober 1991, hg. von Rüdiger Blumrich und Philipp Kaiser (Wissensliteratur im Mittelalter 17), Wiesbaden 1994, S. 202-254, hier S. 214 (Nr. 37), 218.
  • Ulrich Seelbach, Ein mannigfaltiger Schatz. Die mittelalterlichen Handschriften, in: Aus mageren und aus ertragreichen Jahren. Streifzug durch die Universitätsbibliothek Gießen und ihre Bestände, hg. von Irmgard Hort und Peter Reuter (Berichte und Arbeiten aus der Universitätsbibliothek und dem Universitätsarchiv Gießen 58), Gießen 2007, S. 38-81, hier S. 53. [online]
  • Ulrich Seelbach, Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Gießen (Stand August 2007). [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Klaus Graf
April 2021