Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 1936

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Stuttgart, Landesbibl., Cod. fragm. 45Fragment1 Blatt
[b]Stuttgart, Landesbibl., Cod. fragm. 50Fragment1 Querstreifen eines Blattes

Inhalt 

Heinrich von Hesler: 'Apokalypse' (S)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße312 x 220 mm
Schriftraum220 x 150 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl36
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit1. Hälfte 14. Jh. (Eis S. 254)
Schreibspracheostmd. (Klein S. 70)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
Literatur
  • Gerhard Eis, Ein neues Fragment aus Heslers 'Apokalypse', in: Gerhard Eis, Altgermanistische Beiträge zur geistlichen Gebrauchsliteratur. Aufsätze - Fragmentfunde - Miszellen, Bern/Frankfurt a.M. 1974, S. 254-261 [zuerst erschienen in: Modern Language Notes 67 (1952), S. 361-368] (mit Abdruckvon [a] und [b]).
  • Klaus Klein, Zur Überlieferung der 'Apokalypse' Heinrichs von Hesler, in: ZfdA 128 (1999), S. 66-72, hier S. 70.
  • Klaus Klein, Beobachtungen zur Überlieferung der 'Apokalypse' Heinrichs von Hesler, in: Neue Studien zur Literatur im Deutschen Orden, hg. von Bernhart Jähnig und Arno Mentzel-Reuters (ZfdA. Beiheft 19), Stuttgart 2014, S. 127-135, hier S. 130.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDaß der Querstreifen [b] unter einer separaten Signatur aufbewahrt wird, war bislang unbekannt.
Mitteilungen von Sine Nomine
Juli 2014