Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19422

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Bremen, Staats- und Universitätsbibl., Brem. b. 1017Codex88 Blätter

Inhalt 

Bremer Stadtrecht von 1303/04 [Bl. 3r-82r, 87r]
Kalender (Nachtrag des 15. Jh.s) [Bl. 87v]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße205 x 155 mm
Schriftraumca. 160 x 125 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl19
Entstehungszeit"wohl noch 1332" (Bruch S. 138)
Schreibsprachemnd. (Elmshäuser S. 82f.)

Forschungsliteratur 

AbbildungenElmshäuser S. 81 (Abb. 9) [= Vorderseite des Einbandes], S. 82 (Abb. 10) [= Bl. 3r], (Abb. 12) [= Bl. 21r] (jeweils in Farbe)
Literatur
  • Bernhard Bruch, Zwei vergessene Handschriften des Bremer "Stade-Bokes" in der Bremer Staatsbibliothek, in: Bremisches Jahrbuch 43 (1951), S. 137-156, hier S. 137-147. [online]
  • Konrad Elmshäuser, Katalog der mittelalterlichen Bremer Stadtrechts-Handschriften, in: 700 Jahre Bremer Recht 1303-2003, hg. von Konrad Elmshäuser und Adolf E. Hofmeister (Veröffentlichungen aus dem Staatsarchiv der Freien Hansestadt Bremen 66), Bremen 2003, S. 74-96, hier S. 81-83.
Archivbeschreibung---
Manuel Bauer, Juli 2008