Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19582

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Admont, Stiftsbibl., Cod. 19CodexII + 322 Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-321rb = Ottokar von Steiermark: 'Steirische Reimchronik'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße410 x 290 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl45
VersgestaltungVerse abgesetzt
BesonderheitenVorbesitzer: Sigmund Niklas Freiherr zu Auersperg
Entstehungszeit25.10.1425 (vgl. Bl. 321v)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
Literatur
  • Jacob Wichner, Catalogus codicum manu scriptorum Admontensis (handschriftl.), Admont 1888, S. 21f. [online]
  • Joseph Seemüller (Hg.), Ottokars Österreichische Reimchronik (MGH Deutsche Chroniken V,1), Hannover 1890 (Nachdruck Zürich/Dublin 1974), S. XVIII-XXI (Nr. 5). [online]
  • Ursula Liebertz-Grün, Das andere Mittelalter. Erzählte Geschichte und Geschichtskenntnis um 1300. Studien zu Ottokar von Steiermark, Jans Enikel, Seifried Helbling (Forschungen zur Geschichte der älteren deutschen Literatur 5), München 1984, S. 106 (Nr. 5), 108, 110. [online]
  • Maria Mairold, Die datierten Handschriften in der Steiermark außerhalb der Universitätsbibliothek Graz bis zum Jahre 1600, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich VII), Wien 1988, Textbd. S. 34 (Nr. 7), Tafelbd. Abb. 154.
  • Winfried Stelzer, 'Kleine Stamser Chronik', in: 2VL 11 (2004), Sp. 849-851, hier Sp. 850.
  • Bettina Hatheyer, Das Buch von Akkon. Das Thema Kreuzzug in der Steirischen Reimchronik des Ottokar aus der Gaal. Untersuchungen, Übersetzung und Kommentar (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 709), Göppingen 2005, S. 35 (HS 5), 37.
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
ArchivbeschreibungRichard Newald (1927) 5 Bll.
Dorothea Heinig (Marburg) / Christine Glaßner (Wien), August 2018