Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1964

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Paris, Bibl. Nationale, Ms. allem. 334Fragment2 Doppelblätter

Inhalt 

'Wandelart'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße148 x 118 mm
Schriftraum120-122 x 82-86 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl23-25
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
Entstehungszeit2. Dekade 14. Jh. (Priebsch S. 109)
Schreibsprachenordmittelfrk. (Priebsch S. 110); ripuar. (Mihm S. 139)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • Gédéon Huet, Catalogue des manuscrits allemands de la Bibliothèque Nationale, Paris 1895 (ohne dieses Fragment). [online]
  • Robert Priebsch, Bruchstücke einer mittelfränkischen Ritternovelle, in: Festschrift Friedrich Kluge zum 70. Geburtstage, Tübingen 1926, S. 108-122 (mit Abdruck).
  • Arend Mihm, Überlieferung und Verbreitung der Märendichtung im Spätmittelalter (Germanische Bibliothek, 3. Reihe), Heidelberg 1967, S. 139f.
  • Hanns Fischer, Studien zur deutschen Märendichtung, 2., durchgesehene und erweiterte Auflage, besorgt von Johannes Janota, Tübingen 1983, S. 290, 420f. (B 136).
  • Hans-Joachim Ziegeler, 'Wandelart', in: 2VL 10 (1999), Sp. 710f.
ArchivbeschreibungWerner Matz (1942) 3 + 3 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Dezember 2013