Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19667

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Eger / Cheb (Böhmen), Bezirksarchiv, Fond I - Archiv der Stadt, Nr. 977Codex42 Blätter (Blatt 9-17 falsch eingebunden; ein Blatt fehlt)

Inhalt 

Achtbuch I des Egerer Schöffengerichtes (1310-1390)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Entstehungszeitum 1340-1390 (Blatt 1-4 wohl Abschrift; ab Blatt 5 Originaleinträge der Ächtungen, ab 1357 datiert)
Schreibsprachenordbair. (Eger)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Karl Siegl, Das Egerer Achtbuch aus der Zeit von 1310 bis 1390, in: Mittheilungen des Vereines für Geschichte der Deutschen in Böhmen 39 (1901), S. 227-271, 375-427 (mit Abdruck).
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisSignatur laut Bibliotheksauskunft (E-Mail von Karel Halla vom 21.12.2007)
Michael Krug (Erlangen), Januar 2008