Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19843

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 957Codex240 Seiten

Inhalt 

S. 6-211 = 'Reformatio Sigismundi' (E)
S. 212-234 = 'Reformatio Friderici'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 160 mm
Schriftraum135 x 90 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl18-22
BesonderheitenNennung des Schreibers auf S. 234: Petrus Hamer de Wissenhoren
Entstehungszeit1469 (Vgl. S. 234)
SchreibortKirchberg

Forschungsliteratur 

AbbildungenScarpatetti S. 142 (Nr. 360) [= S. 234, Ausschnitt]
Literatur
(in Auswahl)
  • Heinrich Koller (Hg.), Reformation Kaiser Siegmunds (MGH Staatsschriften des späteren Mittelalters VI), Stuttgart 1964, S. 36. [online]
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 3: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen - Zürich, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1991, Textband S. 81 (Nr. 224), Abbildungsband S. 142 (Nr. 360).
Archivbeschreibung---
RG, Juli 2010