Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19849

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Prag, Nationalmuseum, Cod. XIII D 24CodexI + 171 Blätter

Inhalt 

Schembartbuch

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße315 x 210 mm
Entstehungszeitnach 1539 (Dragoun S. 222 Anm. 17)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Brodský S. 182-184 (Abb. 192-194) [= Bl. 9v, 95r, 155r], S. 368 [= Bl. 155r, in Farbe]
Literatur
(Hinweis)
  • František Michálek Bartoš, Soupis rukopisů Národního Musea v Praze / Catalogus codicum manu scriptorum Musaei Nationalis Pragensis, Bd. 2: Codices praeter Bohemicos, Orientales, Palaeoslavicos complectens, Prag 1927 (ohne diese Hs.). [online]
  • Pavel Brodský, Katalog iluminovaných Rukopisů Knihovny Národního Muzea v Praze / Catalogue of the illuminated manuscripts of the Library of the National Museum, Prague (Studie o Rukopisech. Monographia V), Prag 2000, S. 182-184, 368 (Nr. 158).
  • Michal Dragoun, Mittelalterliche deutschsprachige Handschriften in der Bibliothek des Nationalmuseums in Prag, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 215-224, hier S. 222 Anm. 17.
  • Manuscriptorium. Digital Library of Written Cultural Heritage, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Mai 2021