Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 19895

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Halle (Saale), Universitäts- und Landesbibl., Yd 2° 18Codex235 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-157rb = Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (Landrecht mit Johannes von Buch: 'Glosse zum Sachsenspiegel Landrecht')
Bl. 94va-95vb = Schöffenspruch aus Magdeburg für Helmstedt (zwischen Landrecht Buch 2 und 3)
Bl. 157v = leer
Bl. 158ra-234vb = Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (Lehnrecht mit Glosse)
Bl. 235ra-va = Fragmente lat. Rechtstexte

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße315 x 215 mm (Bl. 82: 190 x 160 mm)
Schriftraum230-280 x 140-175 mm (Bl. 82: 145 x 120 mm)
Spaltenzahl1-2
Zeilenzahlwechselnd
Entstehungszeit1478 (Oppitz S. 548)
Schreibspracheostfäl. und nordnd. (Pfeil S.29)
SchreibortHelmstedt

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Pfeil S. 527 (Abb. 29) [= Bl. 157rb, Ausschnitt in Farbe]
Literatur
(Hinweis)
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 548f. (Nr. 662).
  • Frank-Michael Kaufmann (Hg.), Glossen zum Sachsenspiegel-Lehnrecht. Die kürzere Glosse, Teil 1 (MGH Fontes iuris Germanici antiqui, Nova series VIII,1), Hannover 2006, S. XLVIIf. (Sigle H). [online]
  • Brigitte Pfeil, Katalog der deutschen und niederländischen Handschriften des Mittelalters in der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle (Saale) (Schriften zum Bibliotheks- und Büchereiwesen in Sachsen-Anhalt 89/1.2), Halle a.d. Saale 2007, S. 28-32, 527 (Abb. 29). [Bd.1 online] [Bd. 2 online]
ArchivbeschreibungH. Brauer (1922) 3 Bll.
Mitteilungen von Ulrich-Dieter Oppitz
sw, Februar 2023