Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20350

Aufbewahrungsort | Inhalt | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 1166Codex

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 57r = Pflanzenglossar, lat.-dt.
Bl. 97r-100r = Pflanzenglossar, lat.-dt.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Franzjosef Pensel, Verzeichnis der deutschen mittelalterlichen Handschriften in der Universitätsbibliothek Leipzig. Zum Druck gebracht von Irene Stahl (Deutsche Texte des Mittelalters 70/3), Berlin 1998 (ohne diese Hs.) [online]
  • Christoph Mackert, Repositus ad bibliothecam publicam – eine frühe öffentliche Bibliothek in Altzelle?, in: Die Zisterzienser und ihre Bibliotheken. Buchbesitz und Schriftgebrauch des Klosters Altzelle im europäischen Vergleich, hg. von Tom Graber und Martina Schattkowsky (Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde 28), Leipzig 2008, S. 85-170, hier S. 147
  • Kurzerfassung der mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Leipzig im Signaturenbereich Ms 1114 - Ms 1714. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Klaus-Dietrich Fischer
November 2014