Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20374

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Bonn, Universitätsbibl., Cod. S 346 [verschollen]Codex130 + II + III Blätter

Inhalt 

Zisterzienser-Konstitutionen, dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße190 x 140 mm
Schriftraumca. 155-165 x 105-110 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl28-33
EntstehungszeitAnfang 16. Jh. (Stammler S. 138); um 1500 (Hempel Bl. 1)
SchreibspracheGrenzgebiet Niederfrk./west. Westfäl. (Borchling S. 21); niederfrk. (Hempel Bl. 3)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Conrad Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in den Rheinlanden und in einigen anderen Sammlungen. Vierter Reisebericht, Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philol.-hist. Klasse 1913 (Beiheft), Berlin 1914, S. 21. [online]
  • Wolfgang Stammler, Mittelniederdeutsches Lesebuch, Hamburg 1921, S. 52 (Nr. 34, Textprobe), 138.
  • Rheinische Handschriften der Universitätsbibliothek Bonn. Erich von Rath zum 60. Geburtstag, hg. von Paul Otto u.a., Bonn 1941, S. 32f.
  • Viktor Burr, Verzeichnis der nach dem 2. Weltkrieg als fehlend festgestellten Handschriften [Universitäts-Bibliothek Bonn], Bonn 1968, S. 1/30.
  • Jürgen Geiß, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn, Berlin/Boston 2015, S. 129f.
ArchivbeschreibungHeinrich Hempel (1936) 4 + 3 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Januar 2016