Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 20463

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. I Q 100Codex224 Blätter

Inhalt 

Bl. ? = 'Termini iuristarum' (?)
Bl. 222v-224v = Siegmund Albich: Regimen

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 155 mm
Schriftraum145 x 95 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl32
Entstehungszeit1414 (Göber Bl. 179)

Forschungsliteratur 

Literatur
(in Auswahl)
  • Karl Sudhoff, Pestschriften aus den ersten 150 Jahren nach der Epidemie des "schwarzen Todes" 1348 (VI), in: Archiv für Geschichte der Medizin 7 (1914), S. 57-114, hier S. 92-97.
  • Göber-Katalog: Katalog rękopisów dawnej Biblioteki Uniwersyteckiej we Wrocławiu [Katalog der Handschriften der ehemaligen Universitaetsbibliothek Breslau], 26 Bde. (handschriftl. und masch.), Breslau ca. 1920-1940, Bd. 14, Bl. 179 (Nr. 933). [online]
  • Hans-Joachim Weitz, Albich von Prag. Eine Untersuchung seiner Schriften, Diss. Heidelberg 1970, S. 47 (Nr. 2).
  • Klaus Kirchert, Städtische Geschichtsschreibung und Schulliteratur. Rezeptionsgeschichtliche Studien zum Werk von Fritsche Closener und Jakob Twinger von Königshofen (Wissensliteratur im Mittelalter 12), Wiesbaden 1993, S. 206 (Nr. 8).
ArchivbeschreibungJoseph Klapper (1907) 4 Bll.
cg, trk, sw, Juni 2022