Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 20536

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 469Codex105 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-97v = Johannes Gottfried: Übersetzung 'Cato maior de senectute' des Cicero
Bl. 98r-100v = Widmungsvorrede
Bl. 101r-102v = Jakob Wimpfeling: Übersetzung 'Declamatio de tribus fratribus' des Filippo Beroaldo d. Ä.
Bl. 103r-104*v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße199 x 141 mm
Schriftraum136-165 x 73-82 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl16-24
Entstehungszeitkurz nach 1500 (Miller S. 513)
Schreibsprachesüdrheinfrk. mit Tendenz zum Hd. (Miller S. 513)
SchreibortHeidelberg? (Miller S. 513)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 304-495) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VIII), Wiesbaden 2007, S. 513f. [online]
  • Marburger Repertorium zur Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus. [online]
Archivbeschreibung---
Christiane Römer, Januar 2022