Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20657

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Admont, Stiftsbibl., Cod. 145Codex124 Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-110ra = Antonius de Azaro Parmensis OP: 'Postillae super evangelia de tempore', lat.
Bl. 111ra-122vb = Evangelium Lucae, lat.
Bl. 124va-vb = Zwei Liebeslieder, dt., Nachtrag (s. Erg. Hinweis)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 220 mm
Entstehungszeit15. Jh. (Newald Bl. 1)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Jacob Wichner, Catalogus codicum manu scriptorum Admontensis (handschriftl.), Admont 1888, S. 97. [online]
  • Thomas Kaeppeli, Scriptores Ordinis Praedicatorum Medii Aevi, Bd. I: A-F, Rom 1970, 101 (Nr. 264).
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
ArchivbeschreibungRichard Newald (1927) 4 Bll.
Ergänzender HinweisNewald mit vollständiger Transkription der dt. Lieder.
Bei dem ersten Text könnte es sich um drei Strophen handeln (Str. 1 und 3: ab,ab,cccc; Str. 2 = Z.9-16, Form vor allem im 'Aufgesang' "entzwei"). Beim zweiten Text (Newald "Von anderer Hand") 124va-vb handelt es sich um ein 5strophiges Lied (ab,ab,cdcdd), die Strophenanfänge sind durch die "versus"-Abbreviaturklar gekennzeichnet; bei Str. 5 müßten Newalds letzte vier Zeilen anders gebrochen werden, dann ist auch in diesem 'Abgesang' das Form-/Reimschema cdcdd eingehalten: wesen | ye | gnes[s]en | verlie | hie (Hinweis Gisela Kornrumpf).
Gisela Kornrumpf (München) / Christine Glaßner (Wien), Februar 2017