Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20747

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Basel, Universitätsbibl., Cod. A X 123Codex159 Blätter

Inhalt 

Bl. 19v Rand = 'Christus und die minnende Seele'
Bl. 43v Rand + 91r Rand = deutsche Glossen

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 140 mm
Schriftraum160-170 x 100-110 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl35-37
BesonderheitenSchreiber vermutl. der Besitzer d. Hs. Jacobus Ryser (Scarpatetti S. 107)
Entstehungszeitum 1441 (Bl. 156r)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Gustav Binz, Die deutschen Handschriften der Öffentlichen Bibliothek der Universität Basel, Bd. 1: Die Handschriften der Abteilung A, Basel 1907, S. 182-184. [online]
  • Philipp Schmidt, Die Bibliothek des ehemaligen Dominikanerklosters in Basel, in: Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde 18 (1919), S. 160-254, S. 210 [Nr. 174].
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 1: Die Handschriften der Bibliotheken von Aarau, Appenzell und Basel, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1977, S. 107 [Nr. 288].
  • Hellmut Rosenfeld, 'Christus und die minnende Seele', in: 2VL 1 (1978), Sp. 1235-1237 + 2VL 11 (2004), Sp. 326, hier Bd. 1, Sp. 1236.
  • Kurt Ruh, Der Kuse, in: 2VL 5 (1985), Sp. 471f., hier Sp. 472.
  • Amy Gebauer, 'Christus und die minnende Seele'. An Analysis of Circulation, Text, and Iconography (Imagines Medii Aevi 26), Wiesbaden 2010, S. 25-27.
Archivbeschreibungvorhanden
Rebecca Wenzelmann, Juli 2013