Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20758

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Basel, Universitätsbibl., Cod. A XI 60Codex270 Blätter

Inhalt 

Bl. 2r-2v = Dreissig Zeichen wahrer Demut
Bl. 2v-3r = Die sieben Gaben des heiligen Geistes
Bl. 3r-3v = Der Schaden täglicher Sünd
Bl. 3v = Von Todsünden
Bl. 3v-4r = Vom Frieden des Herzens

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße140 x 110 mm
Schriftraum100-120 x 70-85 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl27-28
Besonderheitenmit Musiknotation auf Bl. 1v.
Entstehungszeit14.(?)-15. Jh. (Binz S. 802)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Gustav Binz, Die deutschen Handschriften der Öffentlichen Bibliothek der Universität Basel, Bd. 1: Die Handschriften der Abteilung A, Basel 1907, S. 302-306. [online]
  • Wolfram D. Sexauer, Frühneuhochdeutsche Schriften in Kartäuserbibliotheken. Untersuchungen zur Pflege der volkssprachlichen Literatur in Kartäuserklöstern des oberdeutschen Raums bis zum Einsetzen der Reformation (Europäische Hochschulschriften I,247), Frankfurt a.M. u.a. 1978, S. 151.
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender HinweisZum Beschreibstoff: Papier (Bl. 1: Pergament)
Rebecca Wenzelmann, September 2009