Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20858

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Trient, Stadtbibl., Cod. 2500CodexII + 119 + I' Blätter

Inhalt 

Bl. 4v-119v = Marquard von Lindau: 'Dekalogerklärung' (unvollständig)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 143 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl29 (wechselnd)
BesonderheitenProvenienz: Kartause Schnals (vgl. Bl. IIr, IIIv, IVr). Der Codex kam möglicherweise mit der Bücherschenkung des Taddeo Tonelli 1858 in die Trienter Stadtbibliothek (Paolini S. 75)
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh.
Schreibsprachemittelbair.

Forschungsliteratur 

AbbildungenPaolini, Tav. CXIV [= Bl. 4v]
Literatur
  • Silvano Groff und Adriana Paolini, I codici della Biblioteca Comunale di Trento anteriori al secolo XVI, in: Studi Trentini di scienze storiche 79 (2000), S. 221-282, hier S. 255.
  • Adriana Paolini unter Mitarbeit von Lorena Dal Poz, Leonardo Granata, Silvano Groff, I manoscritti medievali della Biblioteca comunale di Trento (Biblioteche e Archivi 14), Trento/Firenze 2006, S. 75 (Nr. 114) und Tav. CXIV.
  • Catalogo dei codici della Biblioteca Comunale di Trento anteriori al secolo XVI. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDieser bisher unbekannte Textzeuge der 'Dekalogerklärung' Marquards von Lindau konnte anhand der Abbildung im Katalog Paolinis, in dessen Beschreibungsteil der Text nicht genauer bestimmt ist, identifiziert werden.
Mitteilungen von Klaus Graf
Christine Glaßner (Wien), Juli 2014