Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20957

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Solothurn, Zentralbibl., Cod. S 554Codexnoch II + 30 Blätter

Inhalt 

Fechtbuch und Ringbuch (ohne Text)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße195 x 145 mm
Besonderheiten57 aquarellierte Federzeichnungen
Entstehungszeit1. Viertel 16. Jh. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 57)
Schreibsprache---

Forschungsliteratur 

AbbildungenKat. dtspr. ill. Hss. Tafel Va [= Nr. 43 (in Farbe)], Abb. 25 [= Nr. 50]
Literatur
  • Alfons Schönherr, Die mittelalterlichen Handschriften der Zentralbibliothek Solothurn, Solothurn 1964 (ohne diese Hs.).
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 4/2 (Lfg. 1/2) (Fecht- und Ringbücher, von Rainer Leng), München 2008, S. 57f. (Nr. 38.3.7), Tafel Va und Abb. 25. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisBeschreibung der Hs. auch im Verbundkatalog HAN (Handschriften - Archive - Nachlässe)
Juli 2012