Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21109

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Bibliothek, Hs. 15131 (olim Hs. 15131 + 15132)Codexnoch 138 Blätter (aus 2 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-120; II: Bl. 121-138)

Inhalt 

Teil I:
Bl. 1r-93v = 'Katharina von Alexandrien' (Prosalegende mit Mirakelanhang; Version XVII) (10) (unvollständig)
Bl. 94r-120v = leer

Teil II:
Bl. 121r = Datierung, sonst leer
Bl. 121v, 138v = leer
Bl. 122r-138r = 'Vom Ehestand' (Brief eines Bruders an seine jungverheiratete Schwester Barbara)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße145 x 105 mm
SchriftraumI: 100 x 65 mm; II: 125 x 80 mm
Spaltenzahl1
ZeilenzahlI: 16-17; II: 21-22
BesonderheitenAus dem Nürnberger Katharinenkloster (vorderer Spiegel); nach Bl. 93 ein Blatt ausgerissen mit Textverlust (Assion [1969] S. 76)
Entstehungszeit1443 (vorderer Spiegel) und 1454 (Bl. 121r)
Schreibsprachenordbair. (Kurras S. 65); nürnberg. (Assion [1969] S. 76)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex (olim Hs. 15131-1)
  • Farb-Abbildung des Codex (olim Hs. 15131-2)
Literatur
  • Catalog seltener und werthvoller Manuscripte und Bücher, zu haben bei Emanuel Mai in Berlin, Berlin 1849, S. 211f. (Nr. 73).
  • Catalog des Bücher-Lagers von Emanuel Mai in Berlin, Bd. I: Manuscripte, Wiegendrucke, Theologie, Philosophie, Literatur, Philologie, Geschichte und die verwandten Fächer, Berlin 1854, S. 14 (Nr. 157).
  • Walter Fries, Kirche und Kloster zu St. Katharina in Nürnberg, in: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg 25 (1924), S. 1-143, hier S. 139. [online]
  • Peter Assion, Die Mirakel der Hl. Katharina von Alexandrien. Untersuchungen und Texte zur Entstehung und Nachwirkung mittelalterlicher Wunderliteratur, Diss. Heidelberg 1969, S. 75-77, 80-82 (Sigle N2).
  • Lotte Kurras, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften, Erster Teil: Die literarischen und religiösen Handschriften. Anhang: Die Hardenbergschen Fragmente (Kataloge des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg 1,1), Wiesbaden 1974, S. 65f. [online]
  • Peter Assion, Meister Andreas, in: 2VL 1 (1978), Sp. 338.
  • Peter Assion, 'Katharina von Alexandrien', in: 2VL 4 (1983), Sp. 1055-1073 + 2VL 11 (2004), Sp. 831f., hier Bd. 4, Sp. 1064f. (Nr. XVII).
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 426.
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Regina Cermann, Sine Nomine
mt, September 2020