Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21187

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
St. Gallen, Kantonsbibl., VadSlg Ms. 462a, Fragment 2Fragment12 + 10 Querstreifen aus zwei Doppelblättern

Inhalt 

Der Pleier: 'Tandareis und Flordibel' (G)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße<180> x 160 mm
Schriftraum<152-157> x 116-123 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl<32>
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit2. Drittel 14. Jh. (Achnitz S. 189)
Schreibsprachesüdmd.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung im Internet: Bl. 4v/1r, Bl. 1v/4r, Bl. 3v/2r, Bl. 2v/3r [= vollständig]
Literatur
  • Wolfgang Achnitz, Die ältesten Fragmente zu 'Tandarios und Flordibel', in: ZfdA 138 (2009), S. 185-196 (mit Abdruck) [Druckfehler bei der Datierung auf S. 186: irrtümlich "3. Drittel 14. Jh."].
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisVgl. auch die Beschreibung im Schweizer Verbundkatalog HAN mit dem Nachweis des Trägerbandes.
Wolfgang Achnitz (Münster), Mai 2016