Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21247

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Marburg, Universitätsbibl., Mscr. 537Fragment7 Blätter + 11 Blattreste
[b]Uppsala, Universitätsbibl., Fragm. germ. 18Fragment12 Blätter, z.T. noch als Bucheinband

Inhalt 

'Der Heiligen Leben, Redaktion' (Mr1 + Up1)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße[308 x 202-214] mm
Schriftraumüber 280 x 190 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl[40]
Entstehungszeit15. Jh. (Williams-Krapp [1976] S. 303)
Schreibsprachemittelbair. (Heyne S. 277)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Wolfgang Stammler (Hg.), Spätlese des Mittelalters I. Weltliches Schrifttum (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 16), Berlin 1963, S. 17-19 (Abdruck der Gregorius-Legende von [a]), S. 84.
  • Margarete Andersson-Schmitt, Supplement zu E. Rooths Katalog über die mittelalterlichen deutschen Handschriften der Universitätsbibliothek zu Uppsala, in: Corona Amicorum. Studier tillägnade Tönnes Kleberg (Acta Bibliothecae R. Universitatis Upsaliensis XV), Uppsala 1968, S. 1-19, hier S. 18f.
  • Werner Williams-Krapp, Studien zu 'Der Heiligen Leben', in: ZfdA 105 (1976), S. 274-303, hier S. 303 (Nr. 11 + 12).
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 319 und 320.
  • Sirka Heyne, Die mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Marburg, Wiesbaden 2002, S. 277f. [online]
Archivbeschreibung[a], [b] ---
April 2009