Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21257

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Uppsala, Universitätsbibl., Cod. C 179CodexI + 218 Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. Ir = Historische Notizen des Schreibers Johannes Toete

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße285 x 210 mm
Entstehungszeit1446-1450 (Andersson-Schmitt/Hedlund S. 241)

Forschungsliteratur 

AbbildungenHedlund Abb. 106-107 [= Bl. 68v, 215v]
Literatur
(Hinweis)
  • Edgar Breitenbach, Speculum humanae salvationis. Eine typengeschichtliche Untersuchung (Studien zur deutschen Kunstgeschichte 272), Straßburg 1930, S. 18 (Nr. 174).
  • Margarete Andersson-Schmitt, Supplement zu E. Rooths Katalog über die mittelalterlichen deutschen Handschriften der Universitätsbibliothek zu Uppsala, in: Corona Amicorum. Studier tillägnade Tönnes Kleberg (Acta Bibliothecae R. Universitatis Upsaliensis XV), Uppsala 1968, S. 1-19, hier S. 3.
  • Monica Hedlund (Hg.), Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift vor 1600 in Schweden, Bd. I: Die Handschriften der Universitätsbibliothek Uppsala (Bibliotheca Ekmaniana Universitatis Upsaliensis 67), Stockholm 1977, S. 38f. und Abb. 106-107.
  • Margarete Andersson-Schmitt und Monica Hedlund, Mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Uppsala. Katalog über die C-Sammlung, Bd. 2: Handschriften 51-200 (Acta Bibliothecae R. Universitatis Upsaliensis XXVI,2), Stockholm 1989, S. 241-244. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Juni 2012